Erste Westernreiter Union

Seitenbereiche

ewu Erste Westernreiter Union - LV Baden-Württemberg

Volltextsuche

Schriftgröße  

Jugend Aktuell

Jugendkurs für Turniereinsteiger

Gruppenbild
Gruppenbild

Fit fürs erste EWU-Turnier
2,5 Tage Intensivtraining für jugendliche EWU Turniereinsteiger Wie läuft eigentlich ein Turnier ab? Wie bereite ich mich auf den Turniertag vor? Was gibt es beim Set Up in der Showmanship oder beim Extended Lope in der Ranch Riding zu beachten? Viele Antworten auf solcherlei Fragen gab es am Wochenende beim Jugendkurs des LV Baden-Württemberg auf der Clay-Pit Ranch in Waiblingen.


Jugendwart Kai Gicklhorn hatte sich für den letzten Jugendkurs des Jahres etwas Besonderes einfallen lassen. Mit einem neuen Kurskonzept bot er Einsteigern und Turnierneulingen die Gelegenheit, sich Profitipps von gleich drei routinierten Turnierreitern und Trainern zu holen. So standen Martina Bürkle, Marc Tuscher und Leonie Pautz den 15 Kursteilnehmerinnen mit Rat und Tat zur Seite. Sie gaben Ratschläge und Tipps zur allgemeinen Vorbereitung auf ein Turnier, zum Grooming des Pferds und Styling des Reiters und zur Bewältigung der einzelnen Disziplinen.

Praxis
Praxis

Nachdem alle Teilnehmer bereits in Ruhe am Freitagabend anreisen konnten, stand der erste Theorieblock auf dem Programm. In Gruppenarbeit steckte man die Köpfe zusammen und erstellte übersichtliche Checklisten für das Turnier: woran muss ich im Vorfeld eines Turnieres denken? Was muss alles auf die Turnier-Packliste? Worauf muss ich während des Turnier-Wochenendes achten? Eine weitere Gruppe erstellte den Trail-Parcours, welchen die Reiter beim anstehenden Trainings-Turnier am Sonntag bewältigen sollten. Die so entstandenen Listen wurden nach dem Kurs gesammelt an alle Teilnehmer per E-Mail versendet, sodass man auch nachhaltig etwas von der geleisteten Denkarbeit hatte.


Samstagvormittag unterrichtete Mary Bürkle dann alle Reiterinnen zunächst in der Western Horsemanship. Hier nutzte sie sogar die gefürchtete Videoanalyse, um ein aussagekräftiges Feedback zu den einzelnen Ritten geben zu können. Am Nachmittag teilten sich die Teilnehmerinnen dann in zwei Gruppen auf. Während Marc Tuscher seine Reiter in den Disziplinen Ranch Riding und Reining briefte und vor allem in den Manövern Wert auf Genauigkeit legte, nahm sich Leonie Pautz den ruhigeren Disziplinen an. Sie unterrichtete ihre Gruppe in Showmanship und gab Tipps für cleveres Reiten in der Western Pleasure. Zudem gab es für diese Gruppe noch einen kleinen Austausch über das Styling von Reiter und Pferd auf dem Turnier.


Am Sonntagvormittag konnten dann alle Teilnehmer noch einmal an den vielfältigen Trailhindernissen üben und bekamen von Mary Bürkle tolle Tipps, wie ein taktisch kluges Reiten im Parcours funktioniert. Auch Nicht-Trailreiter wagten sich hier mal in unbekanntes Terrain und probierten verschiedene Hindernisse aus.

Mary macht den Plan fürs Trainingsturnier
Mary macht den Plan fürs Trainingsturnier
Feedback durch Richterin Tina Bröhl nach dem Ritt
Feedback durch Richterin Tina Bröhl nach dem Ritt

Der Kurs mündete schließlich am Sonntagnachmittag in den Höhepunkt: Das Trainingsturnier. Extra angereist war A/B-Richterin Tina Broehl, die ehrenamtlich allen Reitern nach ihren Ritten ausführliches Feedback gab und Verbesserungspotentiale aufzeigte. Auch davon profitierten alle Reiterinnen ungemein. Jugendwart Kai Gicklhorn wurde von „Arbeit“ am Sonntag ebenso nicht verschont. Er durfte erstmals in der „Disziplin Ringsteward“ an den „Start“ gehen und hielt für die Richterin die Bewertungen auf den Scoresheets fest.
Das gesamte Wochenende war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Neben dem Austausch der Teilnehmer mit den Trainern in fachlicher Hinsicht gab es auch eine kleine Slinky- und Showjacket-Börse, in der man in der freien Zeit nach neuen Turnieroutfits stöbern konnte. Die Stimmung während der Kurstage war durchgängig positiv, die Teilnehmerinnen zeigten sich aufgeschlossen und neugierig, stellten viele Fragen (- auch ungewöhnlicher Art, z.B.: „Was mache ich, wenn sich mein Pferd im Steigbügel festbeißt?“) und benahmen sich absolut vorbildlich ihren Pferden gegenüber. Auch auf der Clay-Pit-Ranch war im Anschluss an den Kurs kein Rossbollen mehr zu finden und alles pikobello hinterlassen.


Der Landesverband möchte sich noch einmal für die großzügige Unterstützung von DVAG - Team Michael Lehmann bedanken, wodurch bereits ein beträchtlicher Teil der Kosten für diesen Kurs gedeckt werden konnten. Durch diesen Kurs konnten wieder einige Neumitglieder gewonnen werden, von denen wir sicher ab nächstem Jahr einige auf den Turnierplätzen wiedersehen werden. Außerdem bedanken wir uns bei Mary Bürkle für die Gastfreundschaft auf der Clay-Pit-Ranch Waiblingen.


Bericht: Leonie Pautz, Pressewart EWU BW
Fotos: Kai Gicklhorn, Mary Bürkle, Leonie Pautz, Tanja Roos
 

Weitere Informationen

Aktuelles & Neues

Supersonderpreis Ranchaufenthalt in Namibia

Für den Cup-Gewinner der LK 3 A gibt es eine Woche kostenlosen Ranchaufenthalt auf einer echten  Westernranch in Namibia - gesponsert von der Ranch Gross-Okandjou. Hier gehts zur Ranch...