Seite drucken
Erste Westernreiter Union - LV Baden-Württemberg (Druckversion)

EWU - Aktuell

Equessoma - unser Sponsor stellt sich vor!

Equessoma – die neue Entspannungsmethode für Reiter und Pferd
 
Elke Marie Kropp löst bei Reitern tiefsitzende Blockaden und verhilft so zu besserem Feingefühl auf dem Pferd
 
Wer kennt diese körperliche Anspannung nicht auf dem Pferd. Sei es im Training, wenn etwas nicht richtig klappen will, oder vor einem wichtigen Turnierstart. Man hat das Gefühl, eingeschnürt in ein Korsett zu sein, verkrampft unbewusst. Man glaubt, das Pferd gar nicht mehr richtig zu spüren und die Hilfengebungen scheinen das Pferd missverständlich zu steuern. Gegen diese aufkommenden Stressmuster hat Elke Marie Kropp nun die Lösung! Sie hat eine ganzheitliche Entspannungsmethode entwickelt, durch die es dem Reiter möglich wird, jeglichen körperlichen Stress loszulassen. Damit kann man sich voll und ganz auf das Einswerden mit dem Pferd konzentrieren.
 

Elke arbeitet sich von oben nach unten durch
Elke arbeitet sich von oben nach unten durch

Der Ansatz von Equessoma
Der Ausgangspunkt der Methode liegt bei Equessoma schwerpunktmäßig beim Reiter. „Der Reiter hat sehr oft Verspannungen, die ihn daran hindern, sich voll und ganz auf sich selbst zu konzentrieren. Dabei sind es meist Stressmuster, die der Reiter so selbst überhaupt nicht mehr wahrnimmt, weil sie schon so lange latent auf den Körper einwirken“, erklärt Elke Marie Kropp.
Sie hat ein manuelles System entwickelt, das Muskelpunkte vom Kiefer bis zum Becken behandelt. „Das ist wie bei den Pferden auch. Ist das Pferdemaul locker, so zeigt sich das auch am restlichen Körper. Die gelöste Kiefermuskulatur des Reiters ist demnach auch Voraussetzung für das gesamte weitere Vorgehen der Equessoma-Methode“, erläutert sie. Nach einem Vorgespräch lässt sie den zu behandelnden Reiter auf dem Therapiestuhl Platz nehmen, geht von hinten heran an die Bearbeitung verschiedener Druckstellen. Dazu nimmt sie jeweils ein bis zwei Finger oder die Ellenbogen und drückt diese in bestimmte, sogenannte Muskelgeflechtspunkte. Wie stark sie dabei Druck auf die einzelnen Stellen ausübt, muss nun der Reiter selbst bestimmen. Denn er ist als aktiver Part in dieser Behandlung gefragt. Von einer leichten Berührung bis hin zum Tiefhineindrücken der Finger in die Muskelpunkte verstärkt nun Elke Marie den Druck langsam, bis der Behandelte diesen zwar als Schmerz wahrnimmt, aber noch gut aushält. „Durch diesen Reiz setze ich eine bestimmte Muskelpartie unter künstlichen Stress“, erklärt sie.

Was daraufhin passiert, ist faszinierend. Nimmt man als Behandelter zunächst den Schmerz noch als gut aushaltbar wahr, wird er nach kurzer Zeit erst mal ziemlich unangenehm. Und an dieser Stelle kommt das aktive Mitwirken des Reiters hinzu. Durch die richtige Atmung in den Schmerz hinein und die Konzentration auf den Reizpunkt verändert sich der gefühlte Druck. Auf die erste Reaktion der Muskulatur folgt nun nach und nach ein Loslassen, bis sich der Schmerz langsam zu verflüchtigen scheint. Interessant dabei ist, dass Elke Marie den Druckreiz auf die Punkte jedoch bei einer konstanten Intensität hält, sich die Wahrnehmung des Schmerzes für den Patienten aber verändert, weil die Muskulatur nachlässt.

 

Die Atmung spielt eine wichtige Rolle
Die bewusste Atmung in die Druckpunkte ist das A und O bei der Behandlung von Equessoma. Durch deren Verstärkung gelangt automatisch mehr Sauerstoff in die Muskulatur, welche erst dann in der Lage ist nachzugeben und die Spannung durch langes Ausatmen zu entladen. „Den meisten Menschen ist überhaupt nicht bewusst, dass sie eigentlich nur 40 Prozent ihrer Atmung überhaupt nutzen“, meint Elke Marie. Damit macht sich die Methode von Equessoma genau das Potential der Atmung zunutze, welches bisher viel zu wenig Beachtung bekommt.

 

Eine Landkarte aus Muskelgeflechtspunkten

Auf diese Weise geht Elke Marie nun eine ganze Landkarte an Muskelgeflechtspunkten im Nacken, am Rücken bis hin zum Becken des Reiters ab und löst nach und nach die Blockaden in den Faszien. Dabei stellt sie fest, dass die meisten Reiter im Hals- und Nackenbereich besonders betroffen seien und viele das einfach kompensierten. „Wenn ich bei manchen Reitern die Muskelgeflechtspunkte bearbeite, so fühlt es sich an, als würde ich mit den Daumen in ein Schlangennest stechen, so verspannt ist die Muskulatur“, erzählt die Ravensburgerin. Bei manchen Reitern seien die Druckpunkte sogar so fest, dass die Daumen nicht mehr ausreichten, um den entsprechenden Reiz auszuüben. Hier muss sie dann sogar mit kleinen runden Holzstäben arbeiten. Je öfter man die Behandlung durchführe, desto schneller lasse sich auch die Muskelblockade lösen, erklärt Elke Marie Kropp.

 

Der Vorher-Nachher-Effekt

Um ihren Kunden deutlich zu machen, was sich durch die Achtsamkeit auf den eigenen Körper nun verändert, schaut sich Elke Marie Kropp beim Einzelcoaching zuerst einmal die Reiter im Gesamtbild mit ihren Pferden an. Nach der Behandlung wird dann wieder aufs Pferd gestiegen. Jetzt können die Reiter im Vorher-Nachher-Vergleich am eigenen Körper fühlen, was sich tut, und stellen fest: „Es macht etwas mit mir!“ Nach einer Erstbehandlung, die circa 2 bis 2,5 Stunden umfasst, ist beim Reiter ein unterbewusst erfühlter „Idealzustand“ ausgelöst worden, den der Körper abspeichert. Dieser arbeitet und wirkt noch eine ganze Weile nach der Behandlung weiter.

Die Verbindung zwischen dem entspannten Reiter und seinem Pferd

Ziel von Equessoma ist es, dass der Reiter das Loslassen lernt und sich durch die entstandene Lockerheit auch die Leichtigkeit unmittelbar auf das Pferd überträgt. So kann der Reiter sein zurückgewonnenes Körpergefühl direkt in bewusstes Agieren auf dem Pferd umsetzen. Auch Isabel Roth, derzeit amtierende vierfache Landesmeisterin, lässt sich vor ihren Starts regelmäßig von Elke Marie behandeln. „Man sitzt mehr im Pferd, es fühlt sich alles leichter, ausbalancierter an“, berichtet sie. Gerade in der anspruchsvollen Western Riding mit den vielen Galoppwechseln habe ihr die verbesserte Agilität in der Hüfte gut getan, um dann leichter den Takt zu halten und sich selbst feiner auf dem Pferd zu bewegen.

 

Hervorragende Unterstützung durch Equessoma auf der German Open 2016

Equessoma stellte in diesem Jahr erstmals seine Fähigkeiten dem baden-württembergischen Landeskader zur Verfügung. Elke Marie Kropp behandelte fast alle Kaderreiter gleich mehrfach vor ihren Starts, widmete sich mit voller Hingabe und Ausdauer eine Woche lang den Blockaden und Verspannungen unserer Besten. Gerade die erfolgreiche, mehrfache deutsche Meisterin und Kaderreiterin Silke Woitaschek zeigte sich von der neuen Entspannungsmethode sehr angetan. Sie hatte sich in der Vergangenheit bereits öfters einer schmerzhaften Faszienbehandlung unterzogen. Gut gefallen hat ihr an Equessoma die neue Herangehensweise, dass man die Intensität selbst wählt und seine Atmung bewusst an einzelne Körperstellen hinleiten kann. „Man legt sich nicht einfach hin und lässt sich durchkneten, sondern muss mit seiner Atmung aktiv bei der Behandlung mitwirken und spürt, wie der Druck langsam nachlässt. Das ist einerseits etwas anstrengend, aber man lernt dabei auch seinen eigenen Körper bewusster kennen, was ja auf für das Reiten von großer Wichtigkeit ist. Ich fühlte mich danach nicht nur lockerer und schmerzfrei, sondern hab auch bereits bei der ersten Behandlung mehr über die eigene Atmung erfahren“, schildert Silke Woitaschek ihre Erfahrung.

Für die Mannschaftsreiter aus dem eigenen Land sowie für zehn weitere German Open-Gewinner und Platzierte sponserte Equessoma außerdem noch weitere Behandlungsgutscheine im Wert von jeweils 150 Euro.

 

Entstehung von Equessoma

Vor vier Jahren entstand bei der hauptberuflichen Pferdefachfrau Elke Marie Kropp die Idee zu Equessoma. Auslöser dazu war eine eigene körperliche Blockade, die sie selbst während dem Reiten ihres Arabers erfuhr. „Ich glaubte, ich könnte plötzlich nicht mehr reiten“, erzählt sie. Wie sie dann auf die Lösung ihrer Schmerzpunkte und zur Entspannung kam, will sie nun an die vielen ambitionierten Reiter weitergeben. Seit fast 20 Jahren ist sie im Besitz der C-Trainerlizenz und widmet sich bereits genauso lang der reitweiseübergreifenden Ausbildung von Jungpferden und Reitern. Damit weiß sie genau, welche Auswirkungen solche Reiterblockaden auf das Pferd haben können. Seit Februar 2016 ist sie mit ihrer systematisch geprüften Methode Equessoma nun aktiv, hält Vorträge auf verschiedenen Pferdemessen und betreut bereits viele Reiter in Einzel- und Gruppencoachings bundesweit sowie in Österreich und der Schweiz. Von Vorteil ist dabei, dass die Methode vor dem Reiten am Stall oder auch direkt in der Reithalle durchgeführt werden kann.

Wer mehr über diese Stress- und Schmerz-Prävention erfahren will, besucht Equessoma auf seiner Webseite: www.equessoma.com, oder nimmt direkt Kontakt mit Elke Marie Kropp auf: 0171/9452370.

Im Namen des Landesverbands und des Landeskaders bedanken wir uns noch einmal herzlich bei Equessoma für das großzügige Sponsoring auf der Landesmeisterschaft in Schutterwald und die tatkräftige Unterstützung der Mannschaft auf der German Open!

Erfolgreiche Mannschaft bei der GO 2016
Erfolgreiche Mannschaft bei der GO 2016
Equessoma - die Marke!
Equessoma - die Marke!
http://www.ewu-badenwuerttemberg.de/index.php?id=7&no_cache=1