Erste Westernreiter Union

Seitenbereiche

ewu Erste Westernreiter Union - LV Baden-Württemberg

Volltextsuche

Schriftgröße  

Jugend Aktuell

Jugendcamp - Nachlese

Gruppenbild mit Trainern
Gruppenbild mit Trainern

Wertvolle Tipps und neue Freunde


Das EWU Jugendcamp in Bitz
 
Bitz (pz). Ob Ranch Riding, Trail oder Reining. Vergangenes Wochenende waren 38 Kinder und Jugendliche mit ihren Pferden in voller Action auf der Reitanlage von Sylvia Maile und Grischa Ludwig in Bitz.
Eine riesige E-Mailflut hatte den Jugendwart der EWU Baden-Württemberg Thomas Tuscher bereits zu Anfang des Jahres ereilt. Doch nach dem Motto „first come – first serve“ konnte er nur den ersten 38 Anmeldungen einen Platz beim diesjährigen Jugendcamp in Bitz versprechen. Damit hatte er seine drei Trainerinnen Julia Schumacher, Katharina Strohmaier und Martina Bürkle vollkommen ausgelastet. Die drei Damen hatten sich in diesem Jahr bereiterklärt, den Jugendlichen ihr Wissen weiterzugeben.


In je drei 4-er Gruppen am Vormittag sowie am Nachmittag bekamen alle jugendlichen Reiter die Möglichkeit, sich bei verschiedenen Trainern Tipps zu holen. So arbeiteten alle drei Trainerinnen parallel in den beiden Reithallen und auf dem Außenplatz. Julia Schumacher widmete sich ihrer Paradedisziplin: Der Reining. Die Co-Trainerin des weltbekannten Reiningstars Grischa Ludwig hat sich inzwischen selbst einen beachtlichen Ruf in der Szene erarbeitet. Beim EWU Jugendcamp ging sie mit jedem Reiter konzentriert an das Üben der Manöver. Darüber hinaus half sie aber auch, wenn es bei Pferd und Reiter noch an der Basis klemmte. So war sie gleich am Samstagvormittag unermüdlich und mit Herzblut im Einsatz und blieb an den Problemen der Reiter intensiv dran, bis eine Lösung gefunden werden konnte. Mit den fortgeschritteneren Reitern gab sie auf den Zirkeln richtig Gas und verriet Tipps, wie man eine Speed Control mit schöner Manier erreicht.


Die beiden Trainerinnen Katharina Strohmaier und Mary Bürkle waren für die Schulung des Allroundbereichs zuständig. „Vorwärts, vorwärts! Takt, Takt!“, rief Katharina ihren Reitschülern in der Western Riding-Gruppe zu. Sie achtete besonders auf eine gut ausgeprägte und saubere Galoppade der Pferde als Voraussetzung für einen gelungenen Galoppwechsel. Das brachte so manche Reiterin sichtlich ins Schwitzen. Dass Mary Bürkle dagegen Expertin für die Disziplin Horsemanship ist, hat sie auf den Turnieren in den letzten Jahren schon längst bewiesen. Für sie war es ein Leichtes, den Sitz ihrer Reiter in der Horsemanship-Gruppe zu korrigieren. Beispielsweise in den Volten achtete sie darauf, dass die Reiter nicht in der Hüfte einknickten und so die Haltung verloren. Sie schaffte es durch ihren differenzierten Unterricht, auf die Fähigkeiten jeden Reiters einzugehen und an seinen Schwächen zu arbeiten. Denn erfreulicherweise waren in diesem Jahr von LK 5B bis LK 1B alle Leistungsklassen vertreten. Für jedes Niveau gab es passende Herausforderungen.
Katharina und Mary bildeten außerdem ein gutes Trailteam auf dem großzügigen Außenplatz. Dazu baute man einen riesigen und vielfältigen Parcours auf, der allerlei Hindernisse und Tücken bot. Neben den üblichen Trailhindernissen wie dem Tor und dem Back Up gab es auch einige knifflige Stangenhindernisse, wo die Reiter ihre Pferde durchsteuern mussten.


Außer Trail war den jungen motivierten Nachwuchsreitern aber auch die neue Disziplin Ranch Riding besonders wichtig. Diese hatte bereits auf den vergangenen Turnieren in Ba-Wü großen Anklang gefunden, weswegen die Jugendlichen ganz wild auf Tipps zum Training und Showing  waren. Neben den einzelnen Manövern ließen die beiden Trainerinnen aber auch mal ein ganzes Pattern durchreiten. Dabei war es Katha und Mary wichtig, dass die Pferde zwar ein flotteres Vorwärtstempo aufnahmen, aber nicht zu heizen begannen.
Am Sonntag stand dann noch einmal eine Turniersimulation für alle Teilnehmer an. Hier hieß es dann unter Turnierbedingungen an den Start zu gehen und je ein ganzes Pattern durchreiten. Dazu gaben die drei Trainerinnen nach jedem Ritt allen noch ein kurzes Feedback. Nach zweieinhalb Tagen Intensivtraining in nahezu allen Disziplinen entließ Jugendwart Thomas Tuscher dann die Teilnehmer mit vielen guten Tipps und einer großen Hand voll Trainingsideen für die nächsten Wochen im Gepäck nach Hause. Auch das Rahmenprogramm wie dem gemeinsamen Anschauen des Fußball-EM Viertelfinales, das mit seinem Elfmeter-Schießen bis in die Nacht hineinging, hatte die Gruppe am Ende des Wochenendes sichtlich geschafft.
Ein großer Dank geht an dieser Stelle nun an folgende Sponsoren:


Wolfgang Day - Cowboy Headquarters
Sparkasse Zollernalb Balingen
Katharina Strohmaier – Sawdust Westernhorses
Mary Bürkle – Western Joyride
Horsetraining Susanne Hafner
Ludwig Quarter Horses
 
Diese haben durch ihre finanzielle Unterstützung die EWU Jugendarbeit und insbesondere dieses Jugendcamp gefördert. Verewigt haben sich alle dazu auf den sehr schönen, leichten Sweatshirts, die die Jugendlichen traditionell jedes Jahr vom Landesverband bekommen.
Ein weiterer Dank geht an Sylvia Maile und Grischa Ludwig für die wiederholte Bereitschaft, ihre schöne Reitanlage in Bitz für dieses Event zur Verfügung zu stellen. Dazu kommen die erwachsenen Betreuer, die unermüdlich für die Ver- und Umsorgung der Jugendlichen wieder mal ihr Bestes gaben.
 
Leonie Pautz
Pressewartin EWU BW

Bevor's auf die Pferde geht zunächst die Theorie...
Bevor's auf die Pferde geht zunächst die Theorie...
Aufmerksame Zuhörer - drinnen wie draußen
Aufmerksame Zuhörer - drinnen wie draußen
Wohlverdiente Mittagspause
Wohlverdiente Mittagspause

Weitere Informationen

Ansprechpartner für Jugendarbeit

Ansprechpartner für Jugendarbeit ist unser Jugendwart
Thomas Tuscher
Email schreiben


 

 

Aktuelles & Neues

EWU Aktuell

Wir begrüßen in unseren Reihen unsere neue Sponsorenbeauftragte Sonja Bögl

Supersonderpreis Ranchaufenthalt in Namibia

Für den Cup-Gewinner der LK 3 A gibt es eine Woche kostenlosen Ranchaufenthalt auf einer echten  Westernranch in Namibia - gesponsert von der Ranch Gross-Okandjou. Hier gehts zur Ranch...