Erste Westernreiter Union

Seitenbereiche

ewu Erste Westernreiter Union - LV Baden-Württemberg

Volltextsuche

Schriftgröße  

Turnierarchiv

Das war die LM 2016

Gleich vier Landesmeistertitel gehen an die junge Reiterin aus Ravensburg
Wow! So erfolgreich war eine Reiter-Pferdkombination selten bei den EWU Landesmeisterschaften. Bei der nun 11. Baden-Württembergischen Meisterschaft in Schutterwald stellte Isabel Roth eine rekordverdächtige Medaillensammlung auf. Mit ihrem Pferd „Chex on Top“ gewann sie nicht nur Gold in den Disziplinen Western Horsemanship, Senior Western Pleasure, Senior Western Riding und Senior Superhorse, sondern holte sich auch noch Silber im Senior Trail. Geschlagen geben musste sie sich hier nur ihrer härtesten Konkurrenz aus den zurückliegenden Jugendzeiten: Sina Schneider mit „Smokers Jimmy Chex“, die mit einem Score von 149,5 Punkten souverän die Prüfung gewann.

Isabel Roth in der Ranchriding
Isabel Roth in der Ranchriding

Viele Tie-Entscheidungen um die Medaillenränge
Denkbar knapp ging es in sehr vielen Meisterschaftsprüfungen zu. Nicht selten schlug die Wertung des Tie-Richters zu Buche. Gerade Leonie Mager mit ihrer Quarter Horse –Stute „SZ Vanilla Sky“ war gleich mehrmals von dieser Entscheidung betroffen. Positiven Ausgang hatte dies für sie in der Senior Reining (Silber) vor Hannes Bolz und „Smoken Easter Money“. Ein halber Punkt mehr reichte für Susanne Hafner und „SL Whiz N Tucker“ für Gold. Den Kürzeren zog Leonie Mager dann aber in der Senior Superhorse, wo sie hinter Jürgen Noack und „Spirit of Moonlight“ auf dem Bronzerang landete.
Auch um den Landesmeister in der neuen Disziplin Senior Ranch Riding küren zu können, benötigte man die Tie-Entscheidung. So waren es am Ende Joschka Werdermann und sein „De Baviera Cimarron“, die Celine Böing, lange mit einem deutlichen Abstand führend (Score 149), doch noch am Ende auf den Silberrang verdrängten.

Celine Böing und Joschka Werdermann gleichauf in der Ranchriding
Celine Böing und Joschka Werdermann gleichauf in der Ranchriding

Sehr gute Ritte im Junior Trail
Besonders angetan vom Niveau der Reiter waren die Richter in der Meisterschaftsklasse des Junior Trails. Hier reichte erst ein Score von 144 überhaupt für eine Platzierung. Weiter vorne ging es wie gewohnt eng zu. Mit 147,5 Zählern siegte Sita Stepper mit ihrer Stute „This Minutes Cruisin“ knapp vor Lisa Siegwart und ihrem Pferd „Blue Faithful Legacy“ (147) und der Jugendlichen Tamara Kless auf „Hot Cielo Blues“ (ebenfalls 147).
 
Jugendliche zeigen sehr gutes Niveau – auch unter erschwerten Bedingungen
Dass die Jugendlichen auch für die German Open hervorragend aufgestellt sein werden, zeigte spätestens die diesjährige Landesmeisterschaft. Hier waren die Titel gut verteilt auf die verschiedensten Reiter. Allerdings hatte man in der Meisterschaftsklasse Horsemanship mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen. Da der großzügige Außenplatz wegen Nässe nicht optimal bereitbar war, wurden die Prüfungen am Sonntagvormittag auf den Dressurplatz verlegt. Doch dort war nicht nur ein hoppelnder Hase, sondern auch der parallellaufende Wettkampf des Schützenvereins nebenan für viele Pferde Grund genug, auf dem Reitplatz schlimme „Pokemon-Monster“ zu jagen. Nichtsdestotrotz kämpften sich alle Reiter hier bestmöglich durch. Am Ende war es Tamara Kless auf ihrem selbstgezogenen „Hot Cielo Blues“, die die Horsemanship für sich entscheiden konnte. Mit ihrem zweiten älteren Pferd „Talk About Blues“ holte sie sich außerdem noch Gold in der Western Pleasure. Ebenfalls zwei Titel mit nach Hause nehmen durfte die routinierte Kaderreiterin Lina Buchloh. Mit ihrer „Skip Pine Pilot“ ritt sie in der Western Riding und einem 6,5 Punkte-Vorsprung und in der Jugend Superhorse ganz nach oben aufs Treppchen.


Beste Titelchancen hatte sich Johanna Neuhäusser sicherlich in der Western Horsemanship ausgerechnet. Schließlich hatte sie auf den bisherigen A/Q-Turnieren nahezu jede Horsemanship für sich entscheiden können. In ihrer Paradedisziplin landete sie mit „Touch And Glo“ zwar nur auf dem Bronzerang, doch viel mehr freute sie sich dann über Gold im Jugend Trail. Mit ganzen 7 Punkten mehr lag sie hier weit vorne und errang so mit einem Score von 144,5 die begehrte Medaille vor dem Junior-Trail-Ass „This Minutes Cruisin“, diesmal unter Alina Stepper.

Alina Stepper - Siegerin in der Jugend Showmanship
Alina Stepper - Siegerin in der Jugend Showmanship

Doppelerfolg für Tamara Kless auch in den Jungpferdeprüfungen


Zwei weitere Siegerpokale durfte die erfolgreiche Jugendliche Tamara Kless mit ihrem „Hot Cielo Blues“ auch in der Jungpferde Basis und im Trail (5-Jährig) entgegennehmen. Damit bleibt das Team die ganze Saison über weiterhin in ihren Leistungen konstant und wird auch auf der German Open sicherlich wieder vorne mitmischen.
Wir gratulieren allen frisch gebackenen Landesmeistern, Medaillengewinnern und Platzierten noch einmal herzlich! Bedanken möchten wir uns bei allen Sponsoren, die für unsere Reiter in diesem Jahr wieder hochwertige Sach- und Geldpreise gespendet haben. Vielen Dank auch an alle Helferinnen und Helfer, die bei der Organisation und Durchführung des Turniers tatkräftig unterstützt haben.


Tolle Fotos hat das ganze Turnier über unsere nette und kompetente Fotografin Sandra Böhling geschossen.

Auf ihrer Webseite www.sb-fotografien.de findet ihr bereits die ersten Bilder. Schaut doch mal rein! Bestellungen nimmt Sandra gerne entgegen!!

Weitere Informationen

Links für Turnierveranstalter

Alles Wissenswerte zu dem Thema können Sie sich hier als PDF Datei herunterladen:

Richterliste
Ringstewardliste