Erste Westernreiter Union

Seitenbereiche

ewu Erste Westernreiter Union - LV Baden-Württemberg

Volltextsuche

Schriftgröße  

Turnierarchiv

Zehn Jahre Schutterwald -

10 Jahre Landesmeisterschaften der Westernreiter in Schutterwald
08/15 – Ein denkwürdiges Turnier in Schutterwald? „Null-Acht-Fünfzehn“ war diese Meisterschaft in diesem Jahr mit Sicherheit nicht. Denn die Landesmeisterschaften der EWU feierten am vergangenen Wochenende dort ihr erstes zweistelliges Jubiläum! Zehn Jahre arbeitet man nun schon konstant mit dem Reitverein in Schutterwald zusammen und stellt jedes Jahr aufs Neue eine schöne baden-württembergische Meisterschaft auf die Beine. Das gepflegte Erscheinungsbild der Anlage und die hervorragende Bewirtung boten wieder gute äußere Bedingungen für die Durchführung einer solch ehrwürdigen Veranstaltung.
Da man sehr viele Nenneingänge erwartet hatte und die neu eingeführte Disziplin Ranch Riding ebenfalls mit viel Zeit berechnet wurde, hatte der Landesvorstand als Veranstalter entschieden, das Turnier bereits am Donnerstagnachmittag beginnen zu lassen. Die Starterzahl war entgegen der Erwartungen zu letztem Jahr zurückgegangen, was möglicherweise mit der diesjährigen Aufstallungspflicht über Nacht zusammenhing. Dabei waren alle Stallzelte mit Fenstern in den Boxen und breitem Mittelgang ausgestattet, wodurch es dort trotz höherer Temperaturen immer luftig war. Dennoch waren rund 200 Pferd-Reiterkombinationen genannt, welche durch den großzügig gesteckten Zeitplan nun recht entspannt starten konnten.

 

Angie Koser - das Goldmädel
Angie Koser - das Goldmädel

Angela Koser im Goldregen
Die erste Meisterschaftsschärpe an diesem Turnier durfte Stefanie Kuhn am Freitagvormittag entgegennehmen. Sie erlief sich als Team mit ihrer Stute Dashing Jeanny den Titel in der Showmanship der Erwachsenen.
Reiterlich gesehen war gerade in den oberen Leistungsklassen ein sehr gutes Niveau zu finden. Besonders im Meisterschaftstrail der Seniorpferde gab es viele schöne Ritte. Hier führte mit drei Punkten Vorsprung (Score 149,5) Angela Koser mit ihrer Quarterstute Peppa Bar Delmaso das große Teilnehmerfeld an. Sie freute sich nicht nur über den Titel in dieser Prüfung, sondern legte noch mit dem Sieg in der Horsemanship und der Western Riding eins obendrauf.
Nach langer Verletzungspause sind sie wieder da: Vanja Rau und ihr „Anton“ alias TL Red Hot Blues. War dieses Team vor zwei Jahren noch erfolgreich in den Jungpferde- und Juniorklassen unterwegs, so musste man ein Jahr Zwangspause einlegen und sich nun sogleich unter vielen guten Senior-Pferden beweisen. Darum freute sich diese Pferd-Reiterkombination auch besonders über ihre Siege in der LK 1 Western Pleasure sowie den Titel in der Senior Western Pleasure

 

 

v.l.n.r: Hannes Bolz, Marc Tuscher und Leonie Mager - die drei Ersten der Ranchriding
v.l.n.r: Hannes Bolz, Marc Tuscher und Leonie Mager - die drei Ersten der Ranchriding

„Leos“ dominieren in der Superhorse und der Reining
Gleich zweimal siegten Leonie Mager und Leonie Christiansen in der Erwachsenenklasse. Leonie Christiansen platzierte sich und ihr Pferd Suchagentlsurprise nicht nur in der LK 1 Superhorse ganz vorne, sondern heimste auch die begehrte Schärpe in der dazugehörigen Meisterschaftsklasse ein. Nachdem man den Boden in der Halle mit einem eigens mitgebrachten Bahnplaner von Groundmaster präpariert hatte, kamen auch die Reiningreiter auf ihre Kosten. Leonie Mager gewann mit ihrer Stute SZ Vanilla Sky nicht nur die LK 1A Reining Senior, sondern holte sich einen Tag später gleich noch die Goldmedaille in  der entsprechenden Meisterschaftsklasse LK 2/1 Reining Senior. Etwas Pech hatte sie dagegen in der Ranch Riding. Ein kleiner Fehler in der Trabphase kostete sie in ihrer schönen Vorstellung wertvolle Punkte. Dabei reichte es ihr dennoch für Bronze. Souverän und nervenstark blieb dagegen Marc Tuscher in der neuen Disziplin. Er holte mit dem Wallach One Hollywood Dunit und einem Score von 146 Punkten Gold.
 Sein Bruder Tim Tuscher räumte dagegen in der Jugendklasse mit zwei verschiedenen Pferden ab. So nahm er zum einen mit demselben Pferd den Titel in der Jugend Superhorse und zum anderen mit seiner eigenen Quarter-Stute Smokin Nelly Olena in der Jugend Reining Gold entgegen.

 

 

Tamara Kless - dreifache Landesmeisterin bei den Jugendlichen
Tamara Kless - dreifache Landesmeisterin bei den Jugendlichen

Dreimal Gold für Tamara Kless in den Jugendklassen
Trail, Western Pleasure und Showmanship – für Tamara Kless und ihren Talk About Blues offensichtlich überhaupt kein Problem. Dieses starke Team wurde in gleich drei Disziplinen mit Goldmedaillen belohnt.  Zu den Medaillengewinnern in der Jugendklasse gehörten außerdem Nadja Liebig und ihre Stute Miss Finja Wonder in der Western Riding, Franziska Haug mit ihrem Pferd Lucky´s Racing Rocket in der Ranch Riding und Madita Noack auf Hollywood Boogie Gal in der Horsemanship.

Marlene Stauß mit Handsome Rugged Kid - Landesmeisterin Junior Pleasure
Marlene Stauß mit Handsome Rugged Kid - Landesmeisterin Junior Pleasure

Top Pferde in den Junior Klassen
Spannend machten es die Richter besonders in der Junior Western Pleasure. Runde um Runde wurden die jungen Pferde auf ihre ausdauernden Gangqualitäten geprüft. Am Ende dieser schweißtreibenden Prüfung durfte sich schließlich überraschend Marlene Stauß mit ihrem Pferd Handsome Rugged Kid über die Meisterschärpe freuen. Eng auf den Fersen blieb ihr Bettina Neubauer auf SR Gotta Blue Soul und Sandra Ruml auf Larks Zippo Sue.


Deutlicher Vorsprung im Junior Trail
Der Junior –Trailparcours war in den normalen Klassen der LK 2 und 1 sehr eng gelegt und hatte vielen Reitern und ihren jungen Pferden vor allem nach der Brücke vor dem Lope Over große Schwierigkeiten bereitet. In der Meisterschaftsklasse atmeten darum die Reiter auf, als sie einen etwas großzügigeren Aufbau des Stangenmikados vorfanden. Freudestrahlen gab es so dann beim Sieg von Franziska Allgeier und ihrem großrahmigem Pferd Gonna Wonna Hint. 143 Punkte gingen in Summe von beiden Richtern auf ihr Konto. Damit lag sie sensationelle 6,5 Punkte vor der Silbermedaillengewinnerin Sita Stepper und der jungen Stute This Minutes Cruisin (im Besitz von Viviane Bohnert). Von Enttäuschung war bei Sita Stepper in diesem Falle aber sicherlich keine Spur, schließlich gewann sie mit demselben Pferd die Jungpferde Basis und den Trail der 4-Jährigen.

Herzlicher Dank an alle Sponsoren
Herzlicher Dank an alle Sponsoren

Lisa Siegwart – Der Name ist Programm
Gleich zwei Siegerpokale warteten auch auf Lisa Siegwart und ihr 5-jähriges Pferd Blue Faithful Legacy im Jungpferde Trail und in der Basis. Ihre gute Basisarbeit hatte sich also bestens ausgezahlt. Weitere Medaillengewinner in den Juniorklassen waren in der Junior Ranch Riding Melanie Falaster und I Know my Daddy, Hannes Bolz auf JK Great Red Luxury in der Junior Reining sowie abermals Franziska Allgeier in der Junior Western Riding, die sich damit das ersehnte Ticket für die German Open sicherte.  


Nach 3,5 schönen Turniertagen können wir eine abermals gelungene Landesmeisterschaft zurückschauen.  Abschließend möchten wir uns bei allen Mäzen sowie allen Prüfungssponsoren herzlich bedanken! Ohne diese Unterstützung könnte eine solche Veranstaltung in diesem honorigen Rahmen nicht stattfinden. Auch an alle ehrenamtlichen Helfer, das Parcoursteam um Michael Mildau und Ilonka Henn von der Meldestelle geht ein großes Dankeschön! Ebenso geht ein Dank  an unsere vier gut aufgestellten Richterteams mit Vreni Schmid, Birgit Bayer-Sassenhausen, Hugo Sieberhagen und vor allem Andrea Scheper.  die sich am ersten Tag nicht scheute, anstelle des Richtens die Aufgaben des Siegerehrungsteams mit zu übernehmen – vielen Dank auch dafür!


Letzte Chance, sich in Baden-Württemberg für die German Open im September zu qualifizieren, ist das noch ausstehende A/Q-Turnier in Bitz nächstes Wochenende.


Leonie Pautz
Pressewart EWU BW

 

Fotos aller Landesmeister gibt es in Kürze im Fotoalbum.

Vielen lieben Dank an unsere fleißige Fotografin Martina Keller für die unermüdliche Arbeit!!!

Weitere Informationen

Links für Turnierveranstalter

Alles Wissenswerte zu dem Thema können Sie sich hier als PDF Datei herunterladen:

Richterliste
Ringstewardliste